Alice Schwarzer über Islamischen Fundamentalismus alle Texte

Ein Abend in Würzburg

Alice Schwarzer hat einen Vortrag an der Uni gehalten – und war erstaunt, wie der sektiererische Terror einer Handvoll Frauen Hunderte zum Schweigen brachte. Wie kann es sein, dass der Uni-Betrieb und die Lebenswirklichkeit so auseinanderklaffen?

Hand in Hand mit den TürkInnen

... gegen Erdogan und alle Islamisten! Alice Schwarzer (hier 2004 bei einer Demo in Köln gegen den Terror) über die fatale Rolle der Islamverbände - nicht nur der Ditib! Auch der Zentralrat ist rückwärts gewandt und schriftgläubig, gegen Aufklärung und Emanzipation. Dialogisieren wir endlich mit den Richtigen!

Trump & Erdogan bekämpfen!

Alice Schwarzer über zwei Autokraten, die Allah bzw. Gott als Argument für ihre Herrschaft missbrauchen: Donald Trump und Recep Tayyip Erdogan. Der eine in Amerika, der andere in der Türkei. Die Frauenrechte werden als erste gekappt - danach folgt die Entmündigung aller Freiheitsliebender.

Überwindung äußerer und innerer Grenzen

Schwarzer über Psychoanalyse & Emanzipation.

Schwarzer zieht Bilanz: Ein Jahr danach

In den vergangenen Monaten ist die Wahrheit über die Silvester-Nacht Stück für Stück ans Licht gekommen. Aber immer noch nicht ganz. Eines ist inzwischen klar: Auch die Polizei selbst hat in großem Ausmaß versagt.

Burka verstößt gegen Grundgesetz!

Alice Schwarzer analysiert, warum die Vollverschleierung kein religiöses, sondern ein politisches Symbol ist. Und ein Leichentuch für Millionen Frauen im Islam. Beim Burka-Verbot geht es nicht um „Sicherheitsfragen“, sondern um die elementarste Menschenwürde. Die Akzeptanz der Burka ist eine islamistische Provokation.

Alice Schwarzer für ein Burka-Verbot!

Die Vollverschleierung ist ein politisches Symbol.

Die Wahrheit der Silvesternacht

Auch die Kölner Polizei hat die sexuelle Gewalt nicht ernst genommen. Das belegt jetzt ein alarmierendes rechtspsychologisches Gutachten. Die Frauen hatten Todesängste – aber wurden von der Polizei wieder weggeschickt. Die Gewalt ist eskaliert, weil sie nicht am Anfang gestoppt wurde.

Frankreich erlaubt den Burkini!

Alice Schwarzer über die Debatte, die das Land in zwei Lager teilt: Ist der Burkini eine Burka zum Baden? Ist es falsch, ihn zu erlauben? Das höchste Verwaltungsgericht hat die kommunalen Verbote, Burkini zu tragen, außer Kraft gesetzt. Burka und Kopftuch in der Schule bleiben verboten.

Der gekränkte Mann

Alice Schwarzer analysiert die Motive von Amokläufern und Terroristen - und findet, dass die sich ziemlich ähneln. Aber welche Rolle spielt der Islam? Es ist der politisierte Islam, der Öl ins Feuer der gekränkten Muslime gießt. Wir müssen unterscheiden zwischen Islam und Islamismus.

Alice Schwarzer: Frauenmacht & Männergewalt

Während sich im Westen die dritte Frau anschickt, Staatschefin zu werden, eskaliert die öffentlich zelebrierte Gewalt von Männern. Zufall? Und warum das Attentat von Ochsenfurth noch beunruhigender ist als die Massaker in Paris, Brüssel und Nizza. Über Gotteskrieger und Amokläufer.

Die ZEIT zu Besuch in Köln

Wochenlang recherchierten viele Zeit-Reporter in Köln - und heraus kam nichts. Denn sie stellten nicht die entscheidenden Fragen. Warum verabredeten sich tausende junge Männer vorwiegend aus Marokko und Algerien in Köln? Wer brachte sie auf die Idee? Und wie ist ihr Frauenbild?

Orlando: Allah ist unschuldig

Omar M. hat nicht als Loser gemordet, er hat es als islamistischer Held getan. Aber was ist eigentlich ein „Islamist“? fragt Alice Schwarzer. Hat das was mit Religion zu tun? Kaum, wie es auch der Fall Omar zu zeigen scheint. Ein näherer Blick auf dessen Leben ist aufschlussreich.

Silvester: die Hintergründe

Hatten die Täter sich verabredet? Warum handelten sie in Gruppen? Und spielte es eine Rolle, dass die meisten Muslime aus Nordafrika und erst jüngst eingereist waren? In den Tagen und Wochen danach hat Alice Schwarzer vor Ort recherchiert. Und sie hat auf viele Fragen frühe Antworten gefunden, die durch die jüngsten Erkenntnisse bestätigt werden.

Was geschah wirklich an Silvester?

Köln ist nur zwei Stunden von Brüssel entfernt. Und knapp jeder zweite wg. Silvester Angeklagte ist Marokkaner. Alice Schwarzer hat eine These: Die Männer am Bahnhof hatten sich verabredet. Zum Frauenklatschen. Für zehn Stunden war der Platz in Köln ein Platz Tahrir wie in Kairo. Was dahintersteckt!

Kamel Daoud: Nach Fatwa neuer Angriff

In der aktuellen EMMA ist ein kühner Text über Silvester von ihm. Wegen dieses Textes wird der algerische Schriftsteller jetzt als „islamophob“ beschimpft. 2014 verhängten Salafisten eine Fatwa über Kamel Daoud. Jetzt veröffentlichten 19 WissenschaftlerInnen in Frankreich eine Schmähschrift gegen ihn.

Ist jeder "Muslim" ein Sexualverbrecher?

Fragt Alice Schwarzer. So müsste es sein, will man der Polizei glauben. Die hält die tausend Männer in der Silvesternacht in Köln für ein zufälliges Zusammentreffen und scheint sich noch nicht die Frage gestellt zu haben, was die Täter verbindet. Ist es der Islamismus, der die Sexualgewalt politisch motiviert?

War die Silvester-Terrornacht organisiert?

Nicht nur für Alice Schwarzer mehren sich die Anzeichen, dass die sexuelle Gewalt dieser Nacht, gleichzeitig in sechs Ländern und Dutzenden Städten, kein Zufall war. Was für den "Spiegel" eine "Verschwörungstheorie" ist, wird längst international und auch in der deutschen Politik diskutiert. Es wäre eine neue Kriegsstrategie.

Die Folgen der falschen Toleranz

Am 5. Januar stellte Alice Schwarzer diesen Text online. Aktueller Stand der Nachrichtenlage: Es waren doch auch syrische Flüchtlinge dabei. Die Polizeispitze hat offensichtlich versucht, den Skandal zu vertuschen. Wer sind diese 1000 Randalierer? Und woher kommen sie? Und was sind ihre Motive?

Bomben auf Syrien - wem nutzen sie?

Hat der Westen denn nichts gelernt aus dem Desaster im Irak und in Libyen? Fragt Alice Schwarzer. Die Bomben der "Befreier" treffen zu 70-80 Prozent die Bevölkerung. Statt mit Islamisten wie Erdogan und Saudi-Arabien Geschäfte zu machen, müsste der Westen endlich an die Wurzeln des Übels gehen! Auch bei uns.

Paris: Der Krieg ist angekommen

132 Tote in Paris und Ausnahmezustand in Frankreich. Alice Schwarzer darüber, warum es unnötig ist, Frankreichs Grenzen stärker zu kontrollieren. Das Grauen kommt nicht überraschend. In Frankreich leben heute 1.739 "potentielle Djihadisten". In Deutschland sind es 239, davon 50 "kampferfahren".

"Eiskönigin" oder "Mutter Theresa"?

Weder noch. Schon vor der Flüchtlingskrise konnte die Kanzlerin es keinem recht machen. Die Kanzlerin agiert menschlich und mutig - aber sieht nicht alle Gefahren. So mancher arabische Muslim hat Antisemitismus und Frauenverachtung im Gepäck. Dem muss früh Einhalt geboten werden!

Obama & Erdogan – eine Katastrophe!

Die USA halten sich mal wieder für schlau: Sie verbünden sich mit dem islamistischen Staatschef Erdogan, der ihnen dafür Militärbasen in der Türkei gestattet. Geplant ist die Schaffung einer „IS-freien Zone“. Die Vorteile für beide sind klar – die Nachteile für den ganzen Nahen Osten und die türkische Bevölkerung ebenso.

Ask Alice! Was tun bei einer Bewerberin mit Kopftuch?

Christina, 43, fragt: "Ich arbeite in einem Steuerbüro und habe mich kürzlich mit einer Kollegin unterhalten, wie man sich verhält, wenn man die Bewerbung einer Muslimin mit Kopftuch hat. Einerseits weiß man, es würde für Irritationen sorgen. Andererseits möchte man grade diese Frauen auch unterstützen und integrieren.

Die Enthüllung der Fereshta Ludin

… so heißt das Buch, das die seit 17 Jahren an vorderster Front pro Lehrerinnen-Kopftuch kämpfende Deutsch-Afghanin gerade veröffentlicht hat. So hätte aber auch der Artikel über Ludin heißen können, den EMMA 1999 veröffentlichte. Er enthüllt die wahren, die politischen Motive der Islamistin.

Kopftuch: Ein lebensfernes, fatales Urteil

Das Kopftuch ist heute weltweit ein Symbol für die Geschlechter-Apartheid. Wie kommen sechs VerfassungsrichterInnen zu so einem Urteil? Fragt Alice Schwarzer. Der ideologische Krieg um das Kopftuch wird jetzt in jede einzelne Schule getragen werden. Lehrerverbände sind entsetzt über das Urteil aus Karlsruhe.

Hier irrte die Kanzlerin

Kanzlerin Merkel im Januar 2015 auf einer Solidaritätsveranstaltung für die Toten von Charlie Hebdo. Arm in Arm mit dem Vorsitzenden des "Zentralrates der Muslime". Ist ausgerechnet Aiman Mazyek der richtige Alliierte im Kampf gegen einen orthodoxen, rückwärtsgewandten Islam?

Kopenhagen-Attentat: Kopie von Paris

Erst Schüsse auf den Karikaturisten, dann auf die Juden. Der Täter in Dänemark kopierte die französischen Taten. Müssen wir mit weiteren Gräueln rechnen? Die Franzosen waren gegen den Terror mutig auf die Straße gegangen.

Alice Schwarzer aus Paris über das Attentat

Frankreich steht angesichts des Anschlags auf Charlie Hebdo unter Schock. Denn ermordet wurden nicht nur zwölf Menschen. Ausradiert wurde die Speerspitze der Meinungsfreiheit. Führt diese Kriegserklärung der Islamisten jetzt zu einer Eskalation? Oder schmiedet die Gefahr alle zusammen? Christen, Muslime, Nicht-Gläubige!

Flüchtlinge: Sie fliehen vor den Islamisten!

Wer den Flüchtlingen wirklich helfen will, muss auch die Gottesstaatler bekämpfen – in Syrien wie in Deutschland. Denn vor ihnen fliehen sie. Die Flüchtlinge in Deutschland sind den Islamisten in ihren Heimatländern entkommen. Aber wer demonstriert gegen diese neuen Faschisten?

Gotteskrieger oder die falsche Toleranz

Dieser Text stammt aus dem Jahr 2002. Es ist erschreckend, dass damals schon klar war, was jetzt passiert und warum es passiert. Die Massaker der Gotteskrieger heute sind nicht überraschend. Sie haben ihren Ursprung im Iran 1979 und forderten seither weltweit viele Opfer. Aber wir haben weggesehen. Bisher.

Die Strippenzieher der Burka-Offensive

Schon 2014 gab es in Deutschland die ersten Burka-Offensiven. In Frankreich hatte es schon ein paar Jahre früher begonnen. Mit starken Hintermännern. In Deutschland wird jeder einzelnen Schule immer wieder der Konflikt wg. Kopftuch & Burka zugemutet. Wann will die Politik endlich ein Machtwort sprechen.

Männlichkeitswahn: von Köln bis Kobane

Rocker & Rechte gegen Gotteskrieger: Alice Schwarzer analysiert die Folgen des Männlichkeitswahns - von Köln bis Kobane. Der Beitrag erschien am 26. Oktober in der FAS. Am selben Tag marschierten die Hooligans in Köln gegen den Islamischen Staat auf.

Kobane: Was für eine verdammte Verlogenheit!

Warum Merkels Forderung, die Türkei möge sich in den Kampf um Kobane einmischen, im besten Fall naiv ist. Und warum wir alle zittern müssen. Der Siegeszug der Gotteskrieger hat sich lange angekündigt. Wir hätten es schon Anfang des Jahrtausends wissen können. Aber alle haben weggesehen.

MuslimInnen sind die ersten Opfer

Dieser Text stammt aus dem Jahr 2011 (Foto: Demo in Köln 2004). Jetzt wäre ein Aufstand aller aufgeklärten MuslimInnen in Deutschland angesagt! Denn die Gewalt ist nur die Spitze des Islamismus, seine Basis ist der rückwärts gewandte Islam, der die Scharia über den Rechtsstaat stellt.

Ask Alice: Islamisierung junger Frauen

Nete fragt: "Bisher war vor allem von jungen Männern, die sich radikalisierten, die Rede. Aber mein Alltag als Lehrerin konfrontiert mich mit immer mehr junge Frauen, die völlig den Verstand verlieren, für ihren religiösen Sch... werben und in der Schule immer radikaler auftreten. Kannst du mir einen Tipp geben?"

Ägypten 2: Eskalation

In Ägypten eskaliert die Stimmung. Teile der entmachteten Muslimbrüder rufen zur "Intifada", also dem permanenten Widerstand, oder gar zum Dschihad, dem "heiligen Krieg", im eigenen Land auf. Doch im ZDF darf der Journalist und Politikwissenschaftler Michael Lüders erklären, die Muslimbrüder seien demokratisch gewählt.

Ägyptens zweiter Frühling

Der Tahrirplatz hat zum zweiten Mal gesiegt. Nachdem sich die neuen Machthaber als das größere Übel erwiesen hatten, haben die Protestierenden von der Straße her noch einmal einen Wandel erzwungen. Und das Militär hat sich hinter die Menschen gestellt. Menschen, die weder eine Autokratie noch einen Gottesstaat wollen.

Keine Waffen für Islamisten in Syrien!

Man musste nicht Hellsehen können, um schon zu Beginn des Konfliktes in Syrien im April 2011 zu befürchten: Es kann nur schlimmer werden. Denn auf den gewählten, gewohnt autokratisch agierenden Präsidenten Assad würde ja keinesfalls eine Demokratie folgen, sondern ein islamistischer Gottesstaat.

Femen, #Aufschrei und die Neofeministinnen

Die Frau ist 30 Jahre alt, ist für höhere Boni für Hedgefondmanager, für einen Spitzensteuersatz von 20 Prozent und für die Senkung der Sozialhilfe. So weit, so banal. Das gibt es: Frauen, die so denken. Und das sollte in einer Demokratie auch erlaubt sein. Die Überraschung ist: Die Frau bezeichnet sich als

Krieg ist immer unmenschlich!

Heute vor zehn Jahren begannen die Alliierten unter Führung von Amerika mit der Bombardierung des Irak. Angeblich, weil Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen hortete (was schon damals als Lüge erkennbar war und rasch widerlegt wurde). Die Bilanz zehn Jahre später: 120-190.000 Tote, vor allem IrakerInnen, aber auch

Prix Simone de Beauvoir: Ehre & Tränen für Malala

„Malala ist gefallen – aber Pakistan und die Welt sind aufgestanden.“ Der Mann, der das in dem überfüllten Festsaal im Herzen von St. Germain sagt, ist Ziauddin Yousafzai, der Vater der 14-jährigen Pakistanerin, die durch das heimtückische und beinahe tödliche Attentat auf sie zum Symbol des Widerstands wurde.

Wie oft soll sich das wiederholen?

In Köln sind gefühlte 50 Prozent der Taxifahrer Iraner. In ihrem früheren Leben waren sie Ärzte, Architekten, Ingenieure. Doch ihr Land ist seit fast 34 Jahren eine Diktatur, die Männer auf die Knie zwingt und die Frauen unter den Tschador. Viele wurden gefoltert und ermordet. Manche konnten flüchten. Und einige

Arabischer Winter und die Folgen für Deutschland

Heute Abend werde ich mal wieder in einer Talkshow über den Islamismus diskutieren, genauer: über die weltweiten Proteste der aufgehetzten Massen und deren Auswirkungen auf Deutschland und den ganzen Westen. Ich habe über das Thema viel geschrieben, seit ich 1979 in Iran war und gesehen habe, was da abging. Seither

Islamismus: Die Parteien müssten sich trauen!

Alle drei reisten an diesem heißen Sommertag in der EMMA-Redaktion an: Necla Kelek aus Berlin, Zana Ramadani aus dem Siegerland und Lale Akgün aus Köln. Alle drei sind Frauen mit muslimischem Hintergrund, aber unterschiedlicher Herkunft und Generation.

Urlaub am Mittelmeer

Ich sitze auf einer Terrasse mit Blick auf das blaue Mittelmeer. Mir schräg gegenüber, Richtung Südosten, liegt Ägypten. Und vor mir liegt eine deutsche Tageszeitung, die die Wahl von Mohammed Mursi, dem Ex-Sprecher der Muslimbrüder, zum Präsidenten meldet. Daneben ein Foto vom Tahrirplatz und die Bildzeile: "Endlich

Marine Le Pen und das Betreuungsgeld

In Frankreich, wo am 6. Mai die Entscheidung zwischen Hollande und Sarkozy fallen wird, gibt man sich überrascht darüber, dass Marine Le Pen als dritte aus der Wahl hervorging. Die Tochter des langjährigen Leaders des Front Nation (FN) hat mit 18 % mehr Stimmen geholt, als ihr Vater je erreicht hatte (2002: 16 %)

Arabische Eiszeit für die Frauen

Es war ziemlich schnell klar, dass der "Arabische Frühling" zur Eiszeit werden würde - für die Frauen. Und nicht nur für sie. Und jetzt? Wie oft wird es sich noch wiederholen, dass die Frauen unter Einsatz ihres Lebens für die Revolution kämpfen - und dann nach Hause geschickt werden?

Jetzt auch in Libyen die Scharia

Es gibt nur „gerechte“ Kriege – zumindest aus der Sicht der jeweiligen Kriegsherren. Selbst die Nazis haben ihre Kriege keineswegs als verbrecherische Überfälle auf andere Völker verstanden, sondern als durchaus gerechte Kriege im Sinne ihrer gerechten Sache. Daraus scheinen wir wenig gelernt zu haben.

Ameneh Bahrami: Recht ohne Rache

Was für eine erleichternde Nachricht inmitten des Schreckens! Ameneh Bahrami, 32, hat das Schwefelsäure-Attentat eines Verehrers, dessen Heiratsantrag sie abgelehnt hatte, 2004 nur sehr knapp überlebt. Sie ist heute auf einem Auge ganz, auf dem anderen fast blind, Gesicht und Körper sind entstellt.

Bin Laden, Gaddafi und ein Café in Marrakesch

Zu recht empört sich ein (kleiner) Teil der westlichen Welt darüber, dass die Amerikaner sich mal wieder erdreistet haben, einen deklarierten Gegner rechtlos abzuballern. Bin Laden - der übrigens im Kampf gegen die damalige Sowjetunion von eben diesem Amerika einst munitioniert worden war! - wird nun seit zehn

Shirin Ebadi: "Geschäfte gehen vor Menschenrechten"

Während ihre MitstreiterInnen im Iran im Gefängnis sitzen, versucht Shirin Ebadi, das westliche Gewissen aufzurütteln. Die Juristin und Frauenrechtlerin wird gehört, weil sie 2006 den Friedensnobelpreis bekam. Aber der Preis, den sie zahlt, ist hoch. Bis ins Herz ihrer Familie hinein … Alice Schwarzer traf die

Gnade uns Allah!

Wie machen die Menschen das nur? Ein so kurzes Gedächtnis zu haben! Oder ist manchen alles egal – Hauptsache sie sitzen im Warmen? Die Abstinenz Deutschlands im Libyen-Krieg sei „ein skandalöser Fehler“ ließ Ex-Außenminister Joschka Fischer verlauten. Ausgerechnet. Ausgerechnet der Minister, der Deutschland

FAZ-Bahners & der christliche Fundamentalismus

Erleben wir jetzt auch in Deutschland einen Schulterschluss zwischen christlichen und muslimischen Fundamentalisten? Wie bereits anno 1995 zwischen Papst Woytila und Ayatollah Khomeini anlässlich der Weltfrauenkonferenz? Es sieht ganz so aus, wenn auch ein paar Etagen tiefer. Der Feuilleton-Chef der Frankfurter

Tunesien und Ägypten – Hoffnung oder Gefahr?

In diesen Tagen hatte ich meine algerische Kollegin Djamila zu Besuch. Kennengelernt haben wir uns auf einem Seminar, das ich 1988 in Tunis für Journalistinnen aus dem Maghreb gegeben hatte. Damals kamen rund 25 Kolleginnen aus Tunesien, Algerien, Marokko und Libyen. Plus zwei Radiojournalistinnen aus Mauretanien,

Adieu 2010, bonjour 2011

Für mich war 2010 ein ganz besonders bewegtes Jahr – manchmal hätte es auch etwas weniger sein dürfen. Vor allem in den letzten Monaten kulminieren mehrere Events, deren Themen mich schon lange beschäftigen: Mein Buch über die Gefahren des politisierten Islam, „Die große Verschleierung“, schnellte im Sog

Wird fürs Kopftuch bezahlt?

Als ich am Dienstag letzter Woche bei Maischberger über „Schleier und Scharia“ diskutierte, saß neben mir Zehra Yilmaz, die Bildungsbeauftragte der größten Moschee in Deutschland, in Marxloh, mitten im Ruhrpott. Die zweimal Geschiedene und Mutter zweier Töchter – von denen die Große, ganz wie die Mutter,

Menschen & Medien: Ist EMMA islamfeindlich?

Wir bei EMMA freuen uns sehr über den Erfolg des EMMA-Buches „Die große Verschleierung“, das zurzeit die Spiegel-Bestsellerliste für Taschenbücher anführt. Es ist ein Überraschungserfolg. Er hat zweifellos auch zu tun mit dem Wirbel um das Sarrazin-Buch

Für Integration - gegen Islamismus!

Silvester habe ich in Algier gefeiert. In meiner algerischen Familie. Wir haben bis nachts um vier getanzt, nach arabischen wie westlichen Klängen. Auf der algerischen Seite: Meine Kollegin Djamila, ihre Schwester Zohra (li) mit ihrem Ehemann, deren Töchter Mounia und Sara sowie der tiefgläubige, lebenslustige Neffe Ganoud.

Die falsche Toleranz & der Rechtspopulismus

Wie ich gerade erfahre, wirbt die FPÖ, die rechtsliberale Haider-Partei in Österreich, mit einem Zitat von mir in einer Anzeige zur so genannten „Islam-Debatte“. Dieses Zitat lautet: „Diese Leute, die Islamisten, die müssen wir als das begreifen, was sie sind – als unsere Feinde. Und denen haben wir

Die große Aufregung

Gerade ist ein bisschen viel los. Die EMMA ist fertig und erscheint, uff, am nächsten Donnerstag. Mir scheint, es ist eine besonders aufregende Ausgabe geworden. Covergirl ist Lady Gaga (ja!), weitere Titelthemen sind „Der Fall Kachelmann“ und der „Skandal ums Sorgerecht“. Das würde ja eigentlich schon

Die große Verschleierung

Mitten in die Aufregung um die Sarrazin-Debatte platzt das EMMA-Buch „Die große Verschleierung – Für Integration, gegen Islamismus“ (KiWi). In dem von Alice Schwarzer herausgegebenen Band schreiben Musliminnen, Islam-Wissenschaftlerinnen und andere Expertinnen, von Elisabeth Badinter bis Antonia Rados.

Burka, Gotteskrieger und die Emanzipation der Frauen

In Frankreich gilt seit 2011 ein Burkaverbot in der Öffentlichkeit. Bei der Debatte darum scheint die politische Front in allen europäischen Ländern ähnlich zu verlaufen: Linke neigen zur Tolerierung, Konservative und Rechte zum Verbot. Und die Bevölkerung? Alice Schwarzer analysiert die Hintergründe des Vorstoßes der Burka in Europa.

Frankreich: Die Burka ist verboten

Nach langer Debatte führten unsere Nachbarn vor sechs Jahren das Burka-Verbot ein - im Namen der "Würde der Frau". Wie kam es dazu? Und wer prozessierte damals pro Burka? - Diesen Text schrieb Alice Schwarzer für die Sommer-EMMA 2010.

Tote Soldaten in Afghanistan: Die Kanzlerin verneigt sich

Es ist wieder soweit: Tote Soldaten sind wieder Helden und es gilt als Ehre, an der Front zu krepieren. Dabei ist es nur traurig. Und so entsetzlich überflüssig. Deutschland verneigt sich mit Dank und Hochachtung“, sprach die Kanzlerin. Da ging es noch um die Soldaten Nummer 37, 38 und 39.

Die Kanzlerin verneigt sich

„Deutschland verneigt sich mit Dank und Hochachtung“, sagte die Kanzlerin. Da ging es noch um die Soldaten Nummer 37, 38 und 39. Wenige Tage darauf folgten die Nummern 40, 41, 42 und 43. Sie alle starben „im Dienst der freiheitlichen und demokratischen Werte dieses Landes“, versicherte die Kanzlerin in ihrer Rede.

Shirin Ebadi

Am 11. Dezember 2004 haben wir in Bonn zusammen auf dem Podium gesessen – und anschließend lange miteinander geredet. Nur ein Bruchteil dessen, was die Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi mir damals anvertraute, konnte ich auch veröffentlichen – alles andere hätte sie in Gefahr gebracht. Doch selbst

Eine Million Unterschriften

Jetzt hat das Comité Simone de Beauvoir den Aktivistinnen der Kampagne „Eine Million Unterschriften“ den im letzten Jahr gegründeten Beauvoir-Preis 2009 verliehen. Über diese Entscheidung freue ich mich besonders, da ich eines der 22 Mitglieder des Komitees bin; neben Sylvie Le Bon de Beauvoir, Julia

Hilferuf von Iranerinnen

Während ich diesen Text tippe, sitze ich am Mittelmeer - über mir blauer Himmel, vor mir ein blaues Meer. Zur selben Zeit kämpfen ein paar tausend Kilometer weiter im Iran Frauen und Männer, die sich nicht länger dem Terror im Namen Allahs beugen wollen, um ihre Freiheit und ihr Leben. So grausam und ungleich

Zur Politisierung des Islam

Am 11. September mache ich im Rahmen des Literaturfestivals eine Veranstaltung in Berlin zu einem Thema, das mir seit genau 30 Jahren – seit ich nach der Machtübernahme von Khomeini in Teheran war – sehr am Herzen liegt: nämlich zur Politisierung des Islam und den weltweiten Folgen, von Kabul bis

Meine iranischen Taxifahrer

In Köln ist mindestens jeder zweite Taxifahrer ein Iraner. Manchmal sitzt noch ein echt kölscher Jung oder auch ein echt kölsches Mädchen am Steuer - wie die muntere Blondine neulich aus Nippes -, manchmal auch ein Türke. Aber doch meistens ein Iraner. Und diese persischen Taxifahrer sind dann von Beruf

Afghanistan-Einsatz: Liebe Bischöfin Käßmann

4.1.2010 Liebe Bischöfin Käßmann, Sie werden gerade von rechts bis links gescholten für eine Selbstverständlichkeit: für Ihre Kritik am Afghanistan-Einsatz Deutschlands. Sie sollten sich nicht beirren lassen. Denn: „Am 4. September um 1.21 Uhr entschloss ich mich, zwei am Abend des 3. September entführte

Volkes Stimme: Über das Schweizer Minarett-Verbot

Solange wir nicht über das Unbehagen offen reden, schlägt die Stunde der Populisten. Im Laufe des Jahres 2009 war ich mehrfach in der Schweiz und in Österreich unterwegs. Und immer wieder war da der Islam Hauptthema, hinter verschlossenen Türen wie bei öffentlichen Diskussionen; genauer: der Islamismus, diese

Arundhati Roy: Stoppt den Krieg!

Zunächst bin ich überrascht, als die ­zierliche Frau schüchtern die Bühne des ­Berliner Festspielhauses betritt. Doch nicht nur ihre Worte im Gespräch mit Gabriele von Arnim, auch die ­unge­zähmte, von grauen Strähnen ­durch­zogene Mähne und ihr heller, durch­dringender Blick ­machen schnell klar:

Kein Kopftuch in der Schule!

Jede Frau, die privat ein Kopftuch tragen will, hat die Freiheit, das zu tun. Und so soll es auch bleiben. Aber: Müssen schon kleine Mädchen Kopftücher oder gar Ganzkörperschleier tragen? Und soll das mitten in Europa sogar in der Schule erlaubt sein? Es tut der Debatte gut, auf dem Boden der Tatsachen geführt zu

Ayaan Hirsi Ali: Grund zur Hoffnung

Am 1. Oktober erhielt Ayaan Hirsi Ali, die Somalierin mit dem holländischen Pass in Washington, den Kasseler Bürgerpreis. Die Laudatio hielt Alice Schwarzer.

Interview Shirin Ebadi: Kulturrelativismus ist Verachtung

EMMA Mai/Juni 2006 Alice Schwarzer: Shirin Ebadi, Sie haben einen anstrengenden Beruf, sie haben viel zu tun im Iran. Wenn Sie nach Europa kommen und hier reden, dann hat das Gründe. Welche Hoffnungen verbinden Sie mit einer solchen Deutschlandreise und ihren öffentlichen Auftritten? Shirin Ebadi: Ich möchte die

Islamismus: Offene Antwort

Das Klima wird kühler. Und die Pfründe weniger. Alice Schwarzer wirft einen Blick hinter die scheinheilige Multi-Kulti-Szene. Und die Hintergründe eines "Offenen Briefes" von "60 deutschen Migrationsforschern" in der "Zeit".

Karikaturenstreit: Islamisten der Welt, vereinigt euch!

Erst Monate nach Veröffentlichung der Karikaturen des Propheten in der dänischen Zeitung Jyllands-Posten brach der „spontane Protest“ der „islamischen Massen“ aus. Ist der Zeitpunkt der Machtdemonstrationen und Drohgebärden ein Zufall? Keineswegs.

Von Huren und Hurensöhnen

Alice Schwarzer über die wahren Gründe der ‚Jugendunruhen‘ in französischen Städten. Die sind in Frankreich tabu. Und in Deutschland?

Hilferuf aus dem Iran

Iranische Frauen brauchen uns. „Frauenhass ist die Wurzel aller Tyrannei“ skandieren sie an der Uni Teheran (Foto). Der nebenstehende Hilferuf erreichte EMMA am 22. Juli 2005. Er war an ein Dutzend Menschenrechtsorganisationen, Medien und die Grünen gerichtet. EMMA war anscheinend die Einzige, die den

Editorial von Alice Schwarzer: Die Türken kommen

… so lautet der Schlachtruf derer, die innenpolitisch Kapital schlagen wollen. Aber was ist wirklich zu halten vom EU-Beitritt der Türkei?

Islamismus: Das Ende des Kopftuchstreites?

EMMA September/Oktober 2004 Fereshta Ludin darf ihr Kopftuch nicht in der Schule tragen, entschied das Oberste Verwaltungsgericht. Und der Europäische Gerichtshof bestätigte das Recht des türkischen Staates, Studentinnen an der Universität das Kopftuch zu untersagen. Ist das das Ende des deutschen, ja

Editorial von Alice Schwarzer: Friedliches Europa ...

EMMA Mai/Juni 2004 ...inmitten einer unfriedlichen Welt. Warum das nicht funktioniert. Die Nacht zum 1. Mai ist eigentlich eine Nacht der reinen Freude. Denn es wird etwas passieren, was bis vor kurzem noch unvorstellbar war: 25 Länder mit 450 Millionen EinwohnerInnen rücken zusammen zur Europäischen Union. Länder,

Shirin Ebadi: Signal für die Welt

EMMA November/Dezember 2003 Der Friedensnobelpreis für die iranische Juristin Shirin Ebadi ist eine der mutigsten Entscheidungen in der Geschichte des Preises und eine Bestätigung für alle MenschenrechtlerInnen. Als am 10. Oktober das Telefon in Paris klingelte und am anderen Ende der Leitung eine Stimme

Editorial von Alice Schwarzer: Grund zur Freude

Manchmal gibt es Grund zur Freude. Diese EMMA-Ausgabe ist so ein Grund. Mir zum Beispiel geht das Herz auf, wenn ich eine strahlende Shirin Ebadi sehe. 24 Jahre lang hat die Iranerin sich nicht einschüchtern lassen - und dafür einen sehr hohen Preis gezahlt. Jetzt erhält sie die höchste

Lale Akgün: "Multi-Kulti ist gefährlich"

Eigentlich ist Lale Akgün an diesem Sommertag nur in die EMMA-Redaktion gekommen, um mit Alice Schwarzer über die Frage der Trennung von Staat und Religion zu diskutieren. Aber dann wurde daraus ein Gespräch für EMMA über das Kopftuch, Multikulti, den Zentralrat der Muslime und die wahre Integration.

Sontag & Schwarzer über Selbstverständnis, Kunst & Krieg, Feminismus & Fundamentalismus

Susan Sontag, 71, die bekannte amerikanische Essayistin, starb am 28. Dezember 2004. Letztendlich hat der Krebs, den Sontag 1978 in ihrem Essay "Krankheit als Metapher" bearbeitet hatte, sie doch eingeholt. Das nachfolgende Gespräch führten Susan Sontag und Alice Schwarzer auf der Leipziger Buchmesse im März 2002.

Fereshta Ludin - die Machtprobe

Die Kopftuch-Entscheidung des Verfassungsgerichtes ist für uns alle von großer Bedeutung.

Vorwort aus Gotteskrieger: Die falsche Toleranz

Sind die Kreuzzügler auf dem Weg zur islamistischen Weltherrschaft noch zu stoppen - und ist die aufgeklärte Welt überhaupt noch zu retten? Man hätte es wissen können, aber man wollte es nicht wissen. Vor allem in Deutschland nicht. Über die Folgen von einem Vierteljahrhundert ungehinderter islamistischer Agitation.

Iran: Schleierhaft...

Es war ein recht bunter Haufen, der da unter dem Namen 'Komitee zur Verteidigung der Rechte der Frauen' in den Iran reiste. 15 Französinnen, eine Italienerin, eine Ägypterin und eine Deutsche (ich). Einige Feministinnen, einige Frauen aus linken Gruppierungen, eine sozialistische Bürgermeisterin, einige Profis, die

Iran: Die Betrogenen

1979 war Alice Schwarzer im Iran. Was sie sah und hörte, hat sie schockiert: Ja zum Gottesstaat. Ja zur Scharia. Nein zur Gleichberechtigung. Seither hat der Islamismus seinen Kreuzzug durch die Welt angetreten. Ideologisch munitioniert vom Iran, finanziert von Saudi Arabien.

APA: Frauenrechte & Integration

Ist die Warnung vor sexueller Gewalt in Flüchtlingsunterkünften männerfeind-
lich? Alice Schwarzer bei den ORF-Tagesthemen ZIB24. Video anschauen

Menschen bei Maischberger

ARD, 27.8.2014: "Angst vor Gotteskriegern: Bedroht dieser Islam auch uns?"

Menschen bei Maischberger

ARD, 18.9.2012: "Muslime verhöhnt, Botschaften brennen: Wie gefährlich ist dieser Zorn?"

Mercator Professur II - Teil 1

2. Vortrag von Alice Schwarzer im Rahmen der Mercator-Professur 2010 der Universität Duisburg-Essen: "Über Islam, Islamismus und Integration". Teil 1

Mercator-Professur II - Teil 2

2. Vortrag von Alice Schwarzer im Rahmen der Mercator-Professur 2010 der Universität Duisburg-Essen: "Über Islam, Islamismus und Integration". Teil 2

Mercator-Professur II - TEIL 3

2. Vortrag von Alice Schwarzer im Rahmen der Mercator-Professur 2010 der Universität Duisburg-Essen: "Über Islam, Islamismus und Integration". Teil 3

Mercator-Professur II - 4

2. Vortrag von Alice Schwarzer im Rahmen der Mercator-Professur 2010 der Universität Duisburg-Essen: "Über Islam, Islamismus und Integration". Teil 4