Zur Person

Was denkt und schreibt Alice Schwarzer wirklich? Ganz anderes oder sogar das Gegenteil von dem, was die Klischees unterstellen. Denn Alice Schwarzer ist nicht nur Feministin, sie ist auch Humanistin. Und als solche ist sie für Gewaltfreiheit und Chancengleichheit für alle Menschen, Männer inbegriffen.

Das Foto rechts zeigt Alice Schwarzer im Wachsfiguren-Kabinett von Madame Tussaud in Berlin. Alice ist in einer eigenartigen Situation: Sie ist einerseits ein lebendiger Mensch und die sehr aktive Chefredakteurin von EMMA - andererseits scheinbar schon ein halbes Denkmal. Laut Allensbach-Umfrage 2013 kennen 83 % aller Deutschen Alice Schwarzer. Das Ranking der Zeitschrift Cicero zu den "500 wichtigsten Intellektuellen" in Deutschland platzierte Alice 2013 auf Platz 4 (nach Grass, Handke und Walser). Und als erste Frau (vor Jelinek). Und bei der Spiegel-Umfrage "Wer ist eine moralische Instanz für Deutschland?" landete die EMMA-Herausgeberin auf Platz 12 (38 %). Kommentar Ursula von der Leyen: "Sie ist eine Frau von Format und Charisma. Sie stand für ihre Sache schon in den Siebzigern, als das schwierig war. Das imponiert mir."

EMMA enthüllt: Die Wahrheit über Alice Schwarzer

Angefangen hatte das Ganze mit einer Anfrage für einen " karitativen Zweck". Prominente sollten für die Aktion "V.I.P. Mach dir ein Bild" sechs Polaroids von Motiven machen, die ihnen "wichtig genug sind, um in diesem Zeitdokument festgehalten zu werden". Alice Schwarzer machte mit. Ihr "Zeitdokument": die wechselnden Klischees ihrer eigenen Person. Aus der "guten Tat" wurde nie etwas, EMMA veröffentlichte den Scherz in eigener Sache. EMMA Oktober 1991