Liebe unbekannte Muslimin!

Artikel teilen

Liebe unbekannte Muslimin,

ich staune. Ich staune, wie ihr die Tatsachen verdreht. Ich war während der Konferenz die Einzige, die raus zu euch gegangen ist, um mit euch zu reden. Und ich habe keineswegs gesagt: „Was wollen Sie hier!“, sondern: „Was wollt ihr? Ich will mit euch reden.“ Das tönt schon ganz anders, oder? Ich habe mich dann mitten unter euch gestellt. Sie und zwei weitere Frauen fingen sofort an, sehr erregt zu schreien. Ich habe versucht zu argumentieren und dabei Ihren linken Arm leicht angetippt. Daraufhin haben Sie noch lauter geschrien: „Fassen Sie mich nicht an!“ – und ich habe ironisch geantwortet: „Ich dachte, nur Männer dürften Sie nicht anfassen.“ Egal. Eigentlich zu läppisch, überhaupt darüber zu reden. Ich habe mich aber nicht entmutigen lassen, eine Zeitlang zugehört und dann vorgeschlagen, dass ihr mich einladet, damit wir in Ruhe miteinander reden können. Und was macht ihr aus diesem Versuch, zu verstehen? Eine Diffamationskampagne. Echt traurig. Und aufschlussreich.

Alice Schwarzer

 

 

Artikel teilen
 
Zur Startseite