Die Menschen über Alice

Artikel teilen

Sie haben Vielen eine Stimme verliehen, unermüdlich und auch unbequem für Andere die Ziele verfolgt. Danke dafür! Kerstin Hischer

Sehr geehrte Frau Schwarzer, eine Oberstufenschülerin von mir musste im Geschichtsunterricht einen Fragebogen ausfüllen. Eine Frage lautete: „Wie viele Frauen kannst du spontan nennen, die wesentlichen Einfluss auf den Gang der Geschichte genommen haben?“ Die Schülerin notierte folgende drei Namen, in dieser Reihenfolge: Alice Schwarzer, Angela Merkel, Sophie Scholl. Da kann ich nur zustimmen ;-) Danke für Ihr unermüdliches Engagement für ein emanzipiertes Deutschland! Christoph Geist, Göppingen.

Ohne Dich sähe es auf der Welt für Frauen noch schlechter aus. Herzlichsten Glückwunsch, vor allem Gesundheit, sendet dir eine 67-jährige - immer noch -Mitstreiterin. Steffi Steffens

Wo wären wir Frauen heute ohne Sie, ohne Ihren unermüdlichen Einsatz für all das, wofür Sie gekämpft haben? Von ganzem Herzen vielen, vielen Dank. Barbara Muschler

Alles Gute zum Geburtstag! Du warst immer eine Heldin und ein großes Vorbild für mich. Danke für deinen unermüdlichen Kampf, ohne den unserer Leben mit Sicherheit anders aussehen würde. Carmen Marsch

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag liebe Alice. Sie sind eine große Inspiration. Und EMMA immer wieder ein Beweis für mich, dass ich doch nicht so falsch liege mit dem, wie ich die Welt sehe. Dagmar Heep

Liebe Alice meine herzlichsten Glückwünsche, du hast es echt verdient mega gefeiert zu werden. Danke für deinen lebenslangen Einsatz für uns Frauen! Sie lebe Hoch! Herzlichst Imi Paulus

Spät, im Jänner oder Februar 1983, ich war gerade 39 geworden, schmökerte ich in einem Buchladen und sah Ihr Buch "Der kleine Unterschied...".  Ich dachte mir, also über die Schwarzer, da ziehen sie ja her, dass es nur so rauscht, ich möchte jetzt einmal selber wissen, was da dran ist. Bei der Lektüre des Buches fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Alle Fragen an das Leben, die ich hatte, wurden mir beantwortet, alle Unsicherheiten beseitigt. Seit damals bin ich Abonnentin der EMMA und Ihnen für Ihr Engagement sowohl was meine Aufklärung betrifft, als auch für das Bewusstsein, das Sie den Menschen vermittelt haben und noch immer vermitteln, zutiefst dankbar. Was mich maßlos ärgert, ist das Schwarzer-Bashing der neuen Generation von "Feministinnen", denen die linke - die Frauenfrage vernachlässigende bzw. als zweitrangig behandelnde - Position näher steht als der Feminismus. Sowohl von der Sichtweise als auch von der Taktik gegenüber dem Patriarchat ist das mehr als kontraproduktiv. Die Männer lachen sich schon wegen der Gegnerschaft zwischen den Feministinnen und den Patriarchatsunterstützerinnen ins Fäustchen, wenn es aber zwischen selbsternannten und tatsächlichen Feministinnen auch noch Gräben gibt, dann halten sie sich die Bäuche vor Lachen. Das Prinzip "Teile und herrsche" funktioniert auf diese Weise bestens. Therese Forsthuber, Bad Ischl, Österreich

Unser "Münchner Uni-Stammtisch " möchte es nicht versäumen, Ihnen zu Ihrem Ehrentag zu gratulieren. Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute, Gesundheit und weiterhin persönliches Wohlergehen und natürlich viel Erfolg! Behalten Sie Ihre Zivil-Courage bei, denn obwohl wir ein konservativer Männerhaufen sind denken wir, dass Sie sehr viel für die Frauenwelt getan haben!!! Ihre Münchner, i.A. J. Scheurich

Ich möchte Ihnen zum Geburtstag gratulieren. Vor allem Ihnen dafür danken, dass Sie dem Kampf gegen die tief verankerte, latente und nicht einmal bewusste (Selbst)Erniedrigung vieler Frauen eine Stimme und ein Gesicht gegeben haben. Catherine Veuillet

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Liebe und Gute für das neue Lebensjahr. Wir haben dieses Jahr unser 10-jähriges EMMA-Club Jubiläum gefeiert. Birgit Gwiasda, EMMA-Club in Spaichingen

Für die Ideen Schwarzers habe ich mit ganzer Seele gebrannt und ich tue es heute noch. Damals gab es den Skandal, wie Schwarzer mit ihren Angestellten umspringt, jetzt vor kurzem die Steueraffäre. Das waren dann auch die Argumente meines Vaters. Dass wir zumindest etwas erreicht haben, das haben wir zuvorderst Alice Schwarzer zu verdanken. Sie ist für viele Männer noch immer ein rotes Tuch, neuerdings auch für jüngere Frauen. Natascha Bingenheimer M.A., Fraktionsvorsitzende Fraktion Bürger für Dreieich, Kreistagsabgeordnete Landkreis Offenbach

Deutschland wäre ohne Ihren mutigen Einsatz sehr viel ärmer. Hans Joachim Kühle

Alles Gute zum Geburtstag! Bin „Baujahr“ 1962 und habe bestimmt vieles im Leben als Mädchen und Frau leichter gehabt, weil das da eine Frau namens Alice Schwarzer gibt. Gabi Fuchs, München

Als ich das erste Mal von Ihnen Notiz nahm, war ich entsetzt darüber, wie radikal Sie waren und war auch gar nicht erfreut darüber, wie Sie sich für die Frauen eingesetzt haben. Ich war auf Seiten meines Vaters, der Sie unmöglich fand. Ich war damals noch ein Teenager von 15 oder 16 Jahren (Jahrgang 1961). Inzwischen weiß ich es schon lange zu schätzen, dass Sie sich so für uns Frauen eingesetzt haben und ich weiß auch, dass Sie ohne Ihre Radikalität kein Gehör gefunden hätten. Sabine Heinrichs

Wo wären wir Frauen heute ohne Sie, ohne Ihren unermüdlichen Einsatz für all das, wofür Sie gekämpft haben? Von ganzem Herzen vielen, vielen Dank. Barbara Muschler

Liebe Alice Schwarzer, zu Ihrem 75. Geburtstag melde ich mich, um Ihnen als langjährige EMMA-Leserin herzlich zu danken und Sie zu beglückwünschen: zu Ihrem Mut, diese Zeitschrift so lange „durchzuhalten“; zu Ihrer Hartnäckigkeit vielen KritikerInnen gegenüber; zu Ihrer Phantasie, die Sie immer wieder auf neue Ideen brachte; zu Ihrer Solidarität mit so vielen Frauen auf der Welt; zu Ihrer Beweglichkeit, auch Meinungen zu ändern; zu Ihrer Geduld gegenüber den immer wieder gleichen Anwürfen; zu Ihrer Standhaftigkeit in Ihren Überzeugungen; zu Ihrem psychologischen Durchblick, zum Beispiel bei der „Analyse“ von Romy Schneider; zu Ihrer Stetigkeit in Sachen Pornografie und Missbrauch! Zur Vielfältigkeit Ihres Heftes; zu den bewundernswerten Büchern, die Sie außerdem noch veröffentlichen; zu Ihrer Vorbildfunktion für uns Frauen. Als kleinen Dank und als Hommage stifte ich zehn Abos, die Sie bitte in einem Frauengefängnis verteilen lassen. Ihre Dr. med. Ilse Zilch-Döpke, Fachärztin für Allgmeinmedizin, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Berlin

Artikel teilen